Chromosomal fragile site

Silencing of the FMR1 Gene in Fragile X Syndrome

Silencing of the FMR1 gene in Fragile X syndromeFMR1 co-localizes with a rare fragile site, visible here as a gap on the long arms of the X chromosome.

“Das Fragiles-X-Syndrom (FXS) ist eine der häufigsten Ursachen erblicher kognitiver Behinderungdes Menschen. Ursache hierfür ist eine genetische Veränderung auf dem X-Chromosom, die Mutation eines expandierenden Trinukleotidrepeats im Gen FMR1 (fragile X mental retardation 1). Die Behinderung, die zu den X-chromosomalen mentalen Retardierungen gezählt wird, kann in ihrer Schwere stark variieren und von leichten Lernschwierigkeiten bis zu extremer kognitiver Beeinträchtigung reichen.Das Syndrom wird nach seinen Erstbeschreibern auch als Martin-Bell-Syndrom (MBS) oder Marker-X-Syndrom sowie in der abgekürzten Form als fra(X)-Syndrom bezeichnet. Dieser Name leitet sich aus der Beobachtung von Zellkulturen betroffener Menschen ab: Unter entsprechenden Kulturbedingungen wird in einem Teil der Zellen durch Abnahme des Kondensationsgrades des X-chromosomalen Chromatins in der betroffenen Region eine scheinbare Bruchstelle, der sogenannte fragile Bereich, beobachtet.

Stand vom [last-modified] … ” → Wp


“A chromosomal fragile site is a specific heritable point on a chromosome that tends to form a gap or constriction and may tend to break [1] when the cell is exposed to partial replication stress.[2] Based on their frequency, fragile sites are classified as “common” or “rare”.[3] To date, more than 120 fragile sites have been identified in the human genome.[3][4]

Common fragile sites are considered part of normal chromosome structure and are present in all (or nearly all) individuals in a population. Under normal conditions, most common fragile sites are not prone to spontaneous breaks. Common fragile sites are of interest in cancer studies because they are frequently affected in cancer and they can be found in healthy individuals. Sites FRA3B (harboring the FHIT gene) and FRA16D (harboring the WWOXgene) are two well known examples and have been a major focus of research.

Rare fragile sites are found in less than 5% of the population, and are often composed of two- or three-nucleotide repeats. They are often susceptible to spontaneous breakage during replication, frequently affecting neighboring genes. Clinically, the most important rare fragile site is FRAXA, which is associated with the fragile X syndrome, the most common cause of hereditary intellectual disability.

Stand vom [last-modified] … ” → Wp
Glossar-Begriff “Chromosomal fragile site”.

Dieser Beitrag ist Teil eines Glossars, dessen Informationen im Rahmen unserer Artikel als Tooltips über bestimmten Fachbegriffen zugänglich gemacht werden. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Links zu unseren Artikeln, in denen diese Begriffe verwendet werden. Die erklärenden Inhalte sind überwiegend Auszüge aus der Wikipedia zum Zeitpunkt des angegebenen Datums und in der Regel nicht weiter editiert. Das Original kann inzwischen Veränderungen aufweisen. Die Texte und Medien stehen unter der Lizenz: CC BY-SA 3.0
Synonyme:
FRAXA, Fragiles-X-Syndrom, FXS, Martin-Bell-Syndrom, Marker-X-Syndrom, fra(X)-Syndrom,
« Zum Glossar Index

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.