Wissensevaluation anhand von Fragen zu den einzelnen Beiträgen


Fragen zu: Studie verbindet bestimmte Metaboliten mit der Funktion der Stammzellen im Darm


Was können Adulte Stammzellen, wo finden sie sich und warum sind sie im Darm besonders wichtig?

Adulte Stammzellen, die sich in viele verschiedene Zelltypen differenzieren können, befinden sich im Gewebe des gesamten Körpers. Diese Stammzellen sind im Darm besonders wichtig, da die Darmschleimhaut alle paar Tage ersetzt wird. Zum Abschnitt


Welche Ernährungskomponente wird zu welchen Molekülen abgebaut, die helfen dem Darm der Maus einen großen Pool an adulten Stammzellen zu erhalten, die für die Gesunderhaltung der Darmschleimhaut entscheidend sind?

Ein hoher Anteil an Ketonkörper, Moleküle, die durch den Fettabbau entstehen, helfen dem Darm, einen großen Pool an adulten Stammzellen zu erhalten, der für die Gesunderhaltung der Darmschleimhaut entscheidend ist. Zum Abschnitt


Welchen Signalweg stimulieren diese Moleküle, um auf die Regulierung der Darm-Stammzellfunktionen einzuwirken?

Sie stimulieren den Notch-Signalweg, der bekanntlich entscheidend für die Regulierung von Darm-Stammzellfunktionen wie die Regeneration von beschädigtem Gewebe ist. Zum Abschnitt


Können Darmstammzellen diese Moleküle auch selbst erzeugen und nutzen?

Darmstammzellen können selbst Ketonkörper erzeugen und sie nutzen, um ihre eigene Steifheit aufrechtzuerhalten, indem sie einen fest verdrahteten Entwicklungspfad verfeinern, der die Zelllinie und ihr Schicksal kontrolliert. Zum Abschnitt


Welchen Effekt auf dieses Molekül und die Darmstammzellen sahen die Forscher, als sie die Mäuse mit einer zuckerreichen Diät fütterten?

Als die Forscher die Mäuse mit einer zuckerreichen Ernährung fütterten, sahen sie den gegenteiligen Effekt: Sowohl die Ketonproduktion als auch die Funktion der Stammzellen nahmen ab. Zum Abschnitt


Welche drei Einflussnahmen auf die Ernährung können die Funktion der intestinalen Stammzellen verbessern?

Sowohl Fasten als auch fettreiche Diäten können die Funktion der intestinalen Stammzellen verbessern. Die neuen Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Stimulation der Ketogenese durch jede Art von Ernährung, die die Aufnahme von Kohlenhydraten begrenzt, die Proliferation von Stammzellen fördert. Zum Abschnitt


Welche Ernährungsform könnte Krebspatienten hilfreich sein deren Darmschleimhaut durch Strahlen- oder Chemotherapie geschädigt wird?

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine ketogene Ernährung, die die Produktion von Ketonen im Darm antreiben würde, hilfreich sein könnte, um Schäden an der Darmschleimhaut zu reparieren, die bei Krebspatienten auftreten können, die Strahlen- oder Chemotherapiebehandlungen erhalten. Zum Abschnitt


Wenn eine Intervention die Proliferation von Darmschleimhaut-Stammzellen fördert, welches mögliche Risiko könnte sich daraus ergeben?

Stammzellen sind auch der Ursprung einiger Tumore. Eventuell könnte eine solche Intervention das Krebsrisiko erhöhen. Zum Abschnitt


Fragen zu: Chronischer Stress führt zum Tod neuronaler Stammzellen des Hippocampus durch Autophagie


Der autophage Tod neuronaler Stammzellen im Hippocampus führt zu ... ?

Der autophage Tod neuronaler Stammzellen führt zu einem chronischen stressbedingten Rückgang der Hippocampus-Neurogenese bei Erwachsenen, sowie zu kognitiven Defiziten und zu Stimmungsstörungen. Zum Abschnitt


Wodurch ist der Prozess der Makroautophagie/Autophagie gekennzeichnet?

Makroautophagie/Autophagie ist ein lysosomenabhängiger kataboler Prozess, der durch eine erhöhte Bildung von doppelmembranigen Autophagosomen zur Sequestrierung von zytoplasmatischen Komponenten gekennzeichnet ist. Zum Abschnitt


Wofür ist die Autophagie unerlässlich und was bewirkt dieser Mechanismus? Wofür könnte die Autophagie auch verantwortlich sein?

Autophagie ist für die normale Entwicklung und Physiologie unerlässlich und wird allgemein als ein Zellüberlebensmechanismus angesehen, der Nährstoffe liefert und den Umsatz veralteter zellulärer Bestandteile sicherstellt. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Autophagie unter bestimmten Bedingungen den Zelltod verursachen oder dazu beitragen kann. Zum Abschnitt


Die jüngsten Erkenntnisse auf dem Gebiet des Zelltods zeigen in der menschlichen Physiologie und den Krankheiten, neben der Apoptose, auch die Bedeutung anderen Formen des programmierten Zelltods auf. Welche sind dies?

Es sind z.B. der autophagischen Zelltod (AZT) oder die Nekroptose. Zum Abschnitt


Mit welchen kognitiven Fakultäten ist die adulte Hippocampus-Neurogenese verbunden und wofür ist sie besonders anfällig?

Die adulte Hippocampus-Neurogenese ist mit Lernen und Gedächtnis sowie der Stimmungsregulierung verbunden. Allerdings ist sie sehr anfällig für Stress und das wichtigste Stresshormon, das Glucocorticoid (GC). Zum Abschnitt


Mit welchen psychischen Störungen ist die Obstruktion der Hippocampus-Neurogenese bei Erwachsenen eng verbunden, und was ist ihr Auslöser?

Bei Erwachsenen ist die Veränderung der Hippocampus-Neurogenese eng mit stressbedingten psychischen Störungen wie Angstzuständen, Depressionen, posttraumatischen Belastungsstörungen und Panikstörungen verbunden. Zum Abschnitt


Fragen zu: Das menschliche Mikrobiom ist eine Schatzkammer, die darauf wartet, aufgeschlossen zu werden


Auf welche Organismus-Vorfahren lassen sich das Mitochondrium und der Chloroblast zurückführen

Sowohl das Mitochondrium, das in den meisten Organismen vorkommt und in der Zelle Energie erzeugt, als auch der Chloroplast, der in Pflanzen befindliche Ernter der solaren Energie – lassen sich auf ihre bakteriellen Vorfahren zurückführen. Zum Abschnitt


Für was legten diese Organismus-Vorfahren den Grundstein?

Diese spezialisierten Mikroben legten den Grundstein für die Biodiversität, in der wir leben. Zum Abschnitt


Von welchen Organismen sind diese Organismus-Vorfahren ein Teil? Nenne zwei lebenswichtigen Funktionen die sie darin erfüllen. Wie wird dieser integrale Bestandteil in seiner Gesamtheit bezeichnet?

Mikroben sind Teil aller mehrzelligen Organismen, wo sie eine Vielzahl von lebenswichtigen Funktionen erfüllen, darunter die Verdauung von Nährstoffen und Signalprozesse. Die Mikroben, die ein integraler Bestandteil lebender Organismen sind, werden als Mikrobiom bezeichnet. Zum Abschnitt


Woraus setzten sich diese Organismus-Gemeinschaften beim Menschen zusammen und wo finden sie sich?

Das menschliche Mikrobiom besteht aus Viren, Bakterien und Pilzen, die sich in Gemeinschaften im und am Körper befinden. Zum Abschnitt


Was ist beim Menschen eines der größten Organe und wieviel wiegt es etwa?

Das menschliche Mikrobiom ist eines der größten Organe und wiegt bei einem Erwachsenen etwa zwei bis drei Kilogramm. Zum Abschnitt


Was zeichnet gesunde Menschen und Hundertjährige besonders aus?

Tatsächlich ist bekannt, dass gesunde Menschen und Hundertjährige eine größere Vielfalt an mikrobiellen Partnern beherbergen als ungesunde Menschen. Zum Abschnitt


Wovor schützen diese Gemeinschaften auf der Haut des Menschen? Wobei helfen sie dort auch? Welches System des Menschen stärken sie und was für besondere, flüchtige Moleküle produzieren sie?

So schützen beispielsweise Mikroben auf der Hautoberfläche vor dem Eindringen von opportunistischen Bakterien und Krankheitserregern. Diese Mikroben helfen auch bei der Wundheilung, stärken das Immunsystem und produzieren flüchtige Signalmoleküle, die für die Kommunikation im Körper und Nervensystem unerlässlich sind. Zum Abschnitt


Welches menschliche Organ wäre ohne diese Gemeinschaften nicht in der Lage, welche Aufgabe zu erfüllen? Womit bewerkstelligen sie dies?

Der Darm, der die größte Menge an Mikroben beherbergt, wäre ohne mikrobielle Hilfe nicht in der Lage, seine Verdauungsaufgaben zu erfüllen. Mikroben im Darm besitzen eine Vielzahl von Enzymen, die der Verdauung komplexer Kohlenhydrate und der Extraktion von Nährstoffen aus den von uns konsumierten Lebensmitteln dienen. Zum Abschnitt


Welche wichtigen Stoffe, die in normale Körperprozesse integriert sind, produzieren sie noch?

Darmmikroben produzieren auch Vitamine wie B12, Hormone, Neurotransmitter und eine Vielzahl von Metaboliten, die in normale Körperprozesse integriert sind. Zum Abschnitt


Wobei spielen diese Gemeinschaften noch ein aktive Rolle, die bislang nur wenig berücksichtigt wurde?

Sie spielen auch eine aktive Rolle im Schicksal der Medikamente, die wir einnehmen. Tatsächlich interagieren oral eingenommene Medikamente erst mit dem Darm-Mikrobiom, bevor sie ihre angestrebten Ziele erreichen. Zum Abschnitt


Welche dieser Gemeinschaften bevorzugt eine fettige Stirn und welche wiederum bevorzugt die feuchte Nase? Was ist die Besonderheit der Gemeinschaften die sich im Magen finden? Und was ist die Besonderheit der Gemeinschaften des Dickdarms?

Mikroben sind einzigartig sowohl für das Individuum als auch für die Stelle am Körper, an der sie vorkommen. So ist beispielsweise die fettige Stirn eher der bevorzugte Wohnsitz von Propionibakterien, während die feuchte Nase von Corynebakterien bevölkert wird (Corynebacterium Tooltip). Der Magen besitzt säuretolerante Bakterien, während der Dickdarm anaerobe Bewohner beherbergt. Zum Abschnitt


Welche Faktoren modulieren dieses unsichtbare Organ?

Dieses unsichtbare Organ wird durch unterschiedliche Faktoren wie die Gene der Eltern, Geografie, Ernährung und Lebensstil moduliert. Zum Abschnitt


Wie wird eine Störung dieses Organs bezeichnet und was können die Folgen sein?

Da das Mikrobiom wie jedes andere Organ ist, kann die Störung seiner zellulären Komponenten – die so genannte Dysbiose – eine Reihe von Beschwerden wie Fettleibigkeit, Reizdarmsyndrom, Dermatitis und neurologisches Ungleichgewicht auslösen. Zum Abschnitt


Wodurch können einige dieser Störungen oder Krankheiten geheilt werden und wie bewirken sie das?

Einige dieser Krankheiten können durch den Einsatz von Probiotika und Präbiotika geheilt werden, die das mikrobielle Ungleichgewicht ausgleichen sollen. Zum Abschnitt


Was hat nach Dr. Vasu Appana das Potential, so revolutionär zu sein wie die Entdeckung der Blutgruppen im 20. Jahrhundert?

Die Identifizierung jedes mikrobiellen Bestandteils und seiner Rolle ermöglicht die Klassifizierung jedes Einzelnen nach seinem Mikrobentyp; dies hat das Potenzial, so revolutionär zu sein wie die Entdeckung von Blutgruppen im zwanzigsten Jahrhundert. Zum Abschnitt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.