Fließinjektionsanalyse

“Die Fließinjektionsanalyse (FIA) ist ein automatisiertes Verfahren in der Analytischen Chemie zur routinemäßigen Bestimmung von Analytkonzentrationen. Sie wird eingesetzt für Kontrollen und Routineanalysen in Labors im Klinischen Bereich und im Umwelt- und Pharmaziebereich und hat den Vorteil geringer Kosten und vielseitiger Anwendungsmöglichkeiten.

Funktionsweise

Durch Injektion der Probe in einen kontinuierlichen Trägerstrom kommt es zur Dispersion des Analyten. Das so entstandene Konzentrationsprofil kann mittels geeigneter Detektoren registriert werden. Durch den Abgleich mit einer vorher aufgenommen Kalibrierkurve lassen sich Rückschlüsse auf die Konzentration des Analyten ziehen. Ein entsprechendes Gerät ist ein FIAS [engl. Flow Injection Analysis System]. … ” → WP


Dieser Beitrag ist Teil eines Glossars, dessen Informationen im Rahmen unserer Artikel als Tooltips über bestimmten Fachbegriffen zugänglich gemacht werden. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Links zu unseren Artikeln, in denen diese Begriffe verwendet werden. Die erklärenden Inhalte sind überwiegend Auszüge aus der Wikipedia zum Zeitpunkt des angegebenen Datums und in der Regel nicht weiter editiert. Das Original kann inzwischen Veränderungen aufweisen. Die Texte und Medien stehen unter der Lizenz: CC BY-SA 3.0 « Zum Glossar Index

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.