Kurzmeldungen zu aktuellen Forschungsergebnissen

Meta
Der Beitrag enthält 1119 Worte
ungefähre Lesezeit: 5 Minuten  
CC BY-SA 3.0 

Update: 18. Aug 2018 @ 11:10
Die Kinder schwangerer Frauen, die stärkerer Luftverschmutzung ausgesetzt waren, zeigten später ein höheres Risiko für erhöhten Blutdruck.

Es besteht eine positive Korrelation zwischen Körpergröße und allgemeinen kognitiven Fähigkeiten, oder Intelligenz. Ein biologischer Faktor, der dieser Verbindung unterliegt ist die Größe des Cerebralen Kortex.

Die Motivation zu Bewegung könnte damit beginnen achtsam zu sein. Ein Meditation- und Stressreduktions-Programm könnte effektiver darin sein Menschen dazu zu bringen sich mehr zu bewegen, als strukturierte Übungsprogramme. Dieses Ergebnis war Teil eines anderen Programms, welches fand, dass Krafttraining die Symptome einer Depression vermindert.

Neurologen haben ein Netzwerk von Regionen im Gehirn entdeckt, das in die Festlegung auf die Wahl ‚fleißiger Arbeiter‘ oder ein ‚Faulenzer‚ zu sein involviert ist. Das Verständnis dafür, wie das Gehirn zu solchen Entscheidungen kommt, ist einer der fundamentalen Fragen der Neurowissenschaften und der Psychologie.

Biologen haben eine Erinnerung von einer Meeresschnecke auf eine andere übertragen, also eine künstliche Erinnerung erzeugt, indem sie dieser RNA einer anderen Schnecke injizierten.

Patienten mit schweren Bewusstseinsstörungen können von Musik profitieren, wenn sie zielgerichtet eingesetzt wird. Das ist das Ergebnis einer Übersichtsstudie von Teresa Grimm und Prof. Dr. Gunter Kreutz vom Institut für Musik der Universität Oldenburg.

Je intelligenter ein Mensch ist, desto weniger vernetzt sind die Nervenzellen in seiner Großhirnrinde. Zu diesem Ergebnis kommen Neurowissenschaftler um Dr. Erhan Genç und Christoph Fraenz von der Ruhr-Universität Bochum nach einer Studie mit einer besonderen Form der Magnetresonanztomographie, die Einblicke in die mikrostrukturelle Verschaltung des Gehirns erlaubt.

Der Grad an Diversität der ‚guten Bakterien‚ in unserem Verdauungstrakt korreliert mit einem Aspekt von kardiovaskulärer Erkrankung, der Verhärtung der Arterien.

Alkohol und Tabak sind von allen Drogen die abhängig machen die schlimmste Bedrohung für das Wohl der Menschen.

Selbst ein moderater Kaffeekonsum während der Schwangerschaft, wie etwa ein bis zwei Tassen am Tag, steht in Beziehung zu einem erhöhten Risiko für Übergewicht des Kindes zur Zeit der Einschulung.

Ultraschall Angriffe sind unwahrscheinlich, aber zufällige Expositionen bereiten viele Probleme. Neue Technologien für mobile Geräte könnten Ultraschall einsetzen, und diese Geräte haben verschiedene Effekte auf verschieden Gruppen der Bevölkerung. In der Regulation dieser Technologien herrscht auf vielfältige Weise noch ein ‚wilder Westen‘.

Konflikte zwischen verschiedenen Ethnien eskalieren häufig sehr schnell. Feindliches Verhalte gegenüber Menschen anderer Ethnie wird sehr viel häufiger nachgeahmt, als feindliches Verhalten gegenüber Personen der gleichen Ethnie.

Ähnlich wie sich Protein-Zusammenballungen im Gehirn von Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson bilden, kommt es auch in den erkrankten Herzen von Mäusen und Menschen mit Herzversagen zur Akkumulation von Proteinklumpen.

Muskatnuss wird seit langem in der traditionellen Chinesischen Medizin für die Behandlung von gastrointestinalen Erkrankungen verwendet. Nun gibt es Berichte, dass Muskatnuss auch für andere Organe gut ist, insbesondere für die Leber.

Die Proteinaufnahme aus festen Nahrungsmitteln hat einen bedeutenden Einfluss auf das kindliche Wachstum während des ersten Lebensjahres. Die Studie untersuchte ob Protein auf der Grundlage von Milchprodukten oder Fleisch mehr Einfluss auf das Wachstum und die Gewichtszunahme hat.

Depressionen können auch im Zusammenhang mit Gedächtnisstörungen und alterndem Gehirn stehen. Ältere Menschen mit stärkeren Symptomen von Depression können strukturelle Veränderungen im Gehirn aufweisen.

Meditation und überlieferte atemzentrierte Übungen wie Pranayama stärken unsere Fähigkeit uns auf Aufgaben zu konzentrieren. Eine neue Studie erklärt zum ersten Mal eine Verbindung zwischen Atmung und Aufmerksamkeit„Kurzmeldungen zu aktuellen Forschungsergebnissen“ weiterlesen

  • teilen 
  • teilen 
  • teilen 
  • Die Email ist verborgen; zur Anzeige wird JavaScript wird benötigt!